Kraftvolle Orte - Energie spüren

Energie auf heilsamen Wegen

  1. Der Begriff Energie wird heute in vielen Bereichen benutzt.  Ob in der Technik, der Umwelt, der Ernährung, dem Wetter oder der Gesundheit und Leistungsfähigkeit.  

Es ist der eindeutige Ausdruck für Kraft. Ob kräftezehrend oder kraftvoll. Es ist ein moderner Ausdruck geworden, da sich das Wissen um die Energie immer stärker etabliert und nicht mehr in die esoterische Ecke verbannt wird.    

Für unsere Umwelt benötigen wir die erneuerbaren Energien, für unsere Seele sind wir auf der Suche nach der alten, kraftvollen Energie. Sie gehört zu den wichtigsten Ressourcen für Geist und Emotion.

Auf diesen alten heilsamen Wegen bin ich unterwegs und suche die energetischen Kraftorte.  

In Oberbayern, nahe der Autobahn fand ich die "Waldkapelle von Zell".

Verborgen, zwischen Neufahrn und Zell, steht sie an einer Lichtung. Kraftvoll durch Ihre Bescheidenheit. Hier zu stehen und die Energie zu spüren, ist ein Erlebnis der ganz besonderer Art.  Ich habe meine Schuhe ausgezogen und berühre mit meinen Fußsohlen ganz bewußt dieses energetische Feld und schenke ihm meine höchste Aufmerksamkeit.  Durch die sensiblen Reflexzonen an meinen Füßen wird die kostbare Energie aufgenommen und weitergeleitet. Energie gratis...

Das energetisches Feld

Es ist dieser Wiese, mit dem riesigen Baumstumpf in der Mitte, nicht anzusehen, dass sie ein heilsamer Ort ist. Die ganze Fläche ist mit Wildblumen und vereinzelten Walderdbeeren verwachsen. Wildverwachsen, und doch ist da ein kleiner Trampelpfad vom Eingang der Kapelle zum Baumstumpf zu sehen. Das ist er,  der Weg über die Energie, hin zu den Wurzeln eines ehemals mächtigen Baumes. Auf der Baumscheibe sind kleine Steine verteilt. Hat hier ein Besucher energetische Zeichen gesetzt? Der Baum ist heute nicht mehr zu umfassen, aber er ist eine wunderbare Sitzgelegenheit zum Innehalten, zum Träumen  und zum Auftanken. Kraft schöpfen und die Energie fließen lassen...

 

Die Waldkapelle

Fast hätte ich beim Kraftschöpfen die "Hauptperson" vergessen. Ich meine die kleine Waldkapelle, die sehr schlicht und einfach in der Lichtung steht. Von außen ist sie kaum als Kirche anzusprechen, jedoch beim Betreten ist das Staunen groß. Eine prachtvolle Muttergottes strahlt mich mit der Macht der Madonnen an. Sie ist mit 11 Sternen umrahmt und steht vor einem himmelblauen Hintergrund, die Farbe der Gottesmutter Maria. Ein stimmiges Bild, das mich in andächtige Meditation fallen läßt.

Dabei schweift mein Blick auf die vielen Heiligenbilder, die liebevoll dekoriert und aufgehängt sind. Die Bilder sind sehr gepflegt und wirken in Ihrer Einfachheit auf der weißgekalkten Wand. Auf der linken Seite ist das einzige Fenster in diesem Raum und ich genieße den Ausblick auf den Waldrand mit dem Bänkchen. Die Zeit ist stehen geblieben und meine Gedanken drehen sich um Dankbarkeit, Demut und Liebe. Ein ganz persönliches Gebet.

Ein kraftvoller Ort

Zwischen Zell und Neufahrn finden Sie diesen kraftvollen Ort der Energie, direkt am Verbindungsweg. Die Kapelle wurde 1634 an der damaligen Strasse zwischen diesen Orten erbaut. Heute ist dies ein schmaler Waldweg, der nur noch von einzelnen Fahrzeugen benutzt wird. Da viele Radler vorbeifahren, ist er sicher ein Teil eines schönen Fahrradweges. Idyllisch steht eine kleine Bank am Waldrand und läd Sie ein, hier Rast zu machen.

Wenn Sie auf der Autobahn München-Garmisch unterwegs sind, nehmen Sie sich die Zeit für einen "energetischen" Zwischenstopp. Von der Ausfahrt Schäftlarn sind es nur wenige Minuten nach Neufahrn. An der Ortseinfahrt folgen Sie dem ersten Weg nach links.

 

Ich wünsche Ihnen eine kraftvolle Pause. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0