Tod's, Lifestyle am Arm...

KULT: die Tasche D-Bag.

mynouvelles
mynouvelles

Lifestyle am Arm... Keine Frage, es ist mehr als schwierig, die richtige Tasche zu finden, die uns dieses Gefühl vermittelt. Aber es geht nicht wirklich um's "finden", es geht vielmehr darum, sich bei der Vielzahl der Angebote entscheiden zu müssen: Farbe? Grösse? Label? Klassisch? Modern?

Ich habe mich für Tod's entschieden. Nicht für die "D-Bag", das erste Taschenmodell von Tod's. Diesen Klassiker habe ich mir bereits 1998 gegönnt und wusste damals aber nicht, in welch guter Gesellschaft ich mich befinde. Das italienische Label der Tod's Schuhe, lacierte dieses Modell als erste Tasche im Jahre 1997. Lady Diana trug die sandfarbene D-Bag zu allen nur denkbaren Looks. Immer jedoch war es ihre Eleganz, mit der sie diese Tasche stilsicher kombinierte. Auch wenn es so aussieht, dass das "D" des Bags im Zusammenhang mit Lady Diana entstand, war dies nicht der Fall. Trotzdem machte sie die Tote-Bag berühmt. Sie wurde bei vielen Gelegenheiten mit ihr gesehen und unbeabsichtigt wurde hinter dem "D" der Tasche, die Abkürzung für Diana vermutet. Auch wenn es heute ganz normal ist, dass Promis mit den Taschen der Labels ausgestattet werden, so war es 1997 ganz sicher noch nicht so. Lady Diana war ganz sicherlich kein Werbeträger für die Firma Tod's. Noch heute ist die klassische Tasche "D-Bag" erhältlich, auch wenn sie sich in Nuancen ständig verändert hat. Leder, Form und Farbe passten sich dem Look an und wurde über die Jahre weichen und voluminöser. Aktuell lanciert der Besitzer des Labels, Diego Della Valle, die neue Generation: Die Tasche der neuen Zeit, die "D.D. Bag". Etwas aufwendiger verziert, poppiger in der Ausstattung, knalliger in den Farben.

Seit 1997 kamen zum Klassiker D-Bag, mit Kultstatus, immer neue Modelle hinzu, die bis auf wenige Ausnahmen, grösser wurden. Mal mit Schultergurt oder mal sackartig. Aber immer in den klassischen Farben schwarz, beige/braun und weiß. Nein, so ganz stimmt das nicht, es gab auch eine in rot/pink, eine in blau und eine in orange. Da diese Tasche ein Klassiker ist, waren diese Farben nie von Bedeutung.

Ich habe mich für eine wunderbare Tasche in grau-beige entschieden, die ich sowohl über die Schulter hängen kann, damit ich die Hände frei habe, oder aber an den kleineren Griffen als Handtasche tragen kann. Diese kleineren Griffe sind auch auf der Schulter zu tragen und die Tasche klemme ich unter den Arm. Sie nimmt eine Menge auf und ich kann auch mal kleinere Einkäufe darin verstauen. Die Tasche passt zum legeren Stil, ich trage sie zu Jeans und Pulli ebenso, wie zum Blazer oder Trenchcoat. Im Sommer zum leichten Kleid oder zur kurzen Hose. Ich mag Taschen, die unkompliziert sind und ich muss mich mit einer Tasche "angezogen" fühlen. Alle meine Ansprüche an eine Tasche erfüllen sich für mich in diesem Modell. Ich freue mich jeden Tag darüber, diese Tasche gewählt zu haben. Meine D-Bag, die ich damals in schwarz gewählt habe, wird nicht mehr ganz so oft benutzt, sie ist nicht so handlich, aber trennen werde ich mich nie von ihr. Sie ist und bleibt der Klassiker unter den Taschen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Conny von A Hemad und a Hos (Sonntag, 06 Oktober 2013 14:34)

    Liebe Gisela - ein Traum von einer Tasche. Ich finde Du beschreibst das Shopping-Dilemma gleich eingangs perfekt. Bei mir geht es sogar so weit, dass ich eigentlich ausschließlich Mode-Taschen kaufe, weil ich mich bei einem teuren Klassiker absolut nicht entscheiden könnte. In diesem Fall bin ich ganz froh, dass ich finanziell nicht in der oberen Liga spiele. Weil zwischen Hermès, Chanel oder Prada (und jetzt auch noch Tod's :-)) möchte ich mich gar nicht entscheiden müssen. Am liebsten hätte ich alle :-)
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir, ganz lieber Gruß Conny
    <a href="http://www.ahemadundahos.de">A Hemad und a Hos</a>

  • #2

    Üffi (Montag, 07 Oktober 2013 01:08)

    Hallo Gisela,
    die D-Bag Geschichte hast Du so herrlich geschrieben, ich beneide Dich um Deine Tasche von damals. Da hast Du ja stilsicher Taschenweitblick bewiesen. Schade, dass Du sie nicht mehr sooft mitnimmst. Aber Deine neue Begleiterin gefällt mir auch sehr gut. Hat sie einen Namen?
    Liebe Grüße
    Bärbel