Nichts geht mehr ohne Schal ...

Sommer-Leo-Schal

Nicht nur die Mützen sind vom Straßenbild nicht mehr wegzudenken, auch der Schal arbeitete sich peu á peu nach oben, in der Beliebtheitsscala der Accessoires. Ging man in den 50er Jahren nicht mehr ohne Hut, so sind es heute die großen Tücher und die lange Schals. Ob gedreht, geschwungen, gewickelt oder verknotet – der Schal ist längst kein Kleidungsstück mehr gegen Kälte und Erkältung. Er wird geliebt in allen Mustern, allen Größen, Farben und Materialien - von groß, klein, alt und jung. Er ist abendtauglich geworden und ist der Begleiter zu allen Festlichkeiten. Ach ja, natürlich auch der Mann hat ihn entdeckt und meist recht mutig.

Die modischen und exklusiven Tücher sind interessant im Muster und edel in der Qualität. Wie B. von Ü50 auf Ihrem Blog berichtete, können Seidentücher der Nobelmarke Hermès Geschichten erzählen und haben dadurch eine ganz besondere Note. Ja ich weiß, welcher Schal hätte keine Geschichten zu erzählen...

 

... sogar der "Leo" muß sich den Jahreszeiten anpassen

Der Schal als stilvolle Ergänzung

Egal, ob unser Schal gestrickt oder gewebt ist, wir reihen uns ein in die aktuellen Street-Styles, die durch die wolligen Accessoires einen ganz besonderen Touch erhalten. Ob Fein- oder Grobstrick oder Leo-Print, das spielt keine Rolle, wenn sie gekonnt lässig geschwungen oder in Überlänge präsentiert werden. Meine "Leo's" gibt es in Cashmere und Seide, mal Winter mal Sommer - das musste sein! Doch werde ich nach meinem Lieblingsschal gefragt, so kann ich mich nicht entscheiden. Ich mag sie alle!!! Je edler das Material, umso weniger Geschick wird benötigt, um ihn in Szene zu setzen. Dazu muss er nicht immer um den Hals getragen werden, wie C. von ahemadundahos auf ihrem Blog gerne zeigt. Sie setzt mit ihren schönen Tüchern gerne einen farblichen Klecks, in dem sie den Schal kess an die Tasche bindet.

Der Cashmere-Schal erobert den Winter

Der Cashmere-Schal ist die No.1 der Winteraccessoires geworden.

In großer Auswahl werden reine Cashmere-Schals angeboten, die nicht nur uni grau oder beige sind, sondern mit tollen Farben und edlen Mustern im absoluten Trend liegen. Es sind wunderbare leichte Schals, auf die wir nicht verzichten möchten und doch ist es ein Luxus, bei dem wir  genau hinschauen müssen. Der wahre Luxus sollte Fair Trade Knitwaer sein und dass es möglich ist so zu produzieren, zeigt das Label Made am Chiemsee.  Purer Luxus auf der Haut zu spüren ist erst dann etwas Besonderes,  wenn Mensch und Tier mit Ethik und Fairness begegnet wurden.

Mit diesem Beitrag nehme ich bei Papagena teil: Betucht am Dienstag No.17

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Stephanie (Donnerstag, 13 Februar 2014 12:35)

    Liebe MyNouvelles (oder darf ich Gisela sagen?),

    vielen Dank für diesen Blogpost! Ich sehe das ganz genauso wie Sie - ohne Schals ist ein Winter-Look undenkbar. Auch finde ich hochwertige Materialien - möglichst auch noch fair gehandelte - unabdingbar für das stilvolle, edle Schal-Styling. Dass Leo-Schals bei Ihnen ganz oben auf der Hitliste stehen, verbindet uns ebenfalls. Mein rot-schwarzer Kaschmir-Leo-Schal ist der absolute Liebling meiner Garderobe. So eine Anschaffung lohnt sich, da man das gute Stück wirklich jahre(jahrzehnte-)lang tragen kann.
    Sehr wenige Frauen wissen jedoch, dass auch die Art und Weise, wie man einen Schal trägt, Frau schlanker aussehen lassen kann. Darüber hatte ich vor ein paar Wochen bei der Modeflüsterin geschrieben (da ich hier im Kommentar keinen Link-Spam betreiben möchte, füge ich den entsprechenden Link hier nicht ein. Falls Sie sich aber für den Beitrag interessieren, kann ich Ihnen diesen gerne senden). Darüber hinaus kann ich Ihnen nur beipflichten: Ein hochwertiges Material sieht sogar bei sehr einfachen Schal-Stylings sofort toll aus.
    Ich wünsche Ihnen (und uns beiden und allen anderen Leserinnen) noch viel Winter-Spaß mit unseren Schals!

    Herzliche Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

  • #2

    Bärbel (Donnerstag, 13 Februar 2014 15:48)

    Liebe Gisela,
    danke für diesen schönen Beitrag und die Verlinkung zu mir. Schals, Tücher und Taschen sind aus der Mode nicht mehr wegzudenken - auch, weil sie (fast) jedem passen. Man sieht diese Accessoires auf nicht mehr nur in der kalten Jahreszeit. Ich selber trage jeden Tag ein Tuch. Und wenn nicht (weil es zu heiß ist) habe ich "sicherheitshalber" eins in der Tasche.
    Die bunten Fähnchen gibt es inzwischen ja auch in wirklich jedem Laden, für jeden Geldbeutel, jeden Geschmack und jedes Wetter.

    Liebe Grüße
    Bärbel

    Liebe

  • #3

    Papagena (Mittwoch, 19 Februar 2014 15:22)

    Das stimmt, Tücher und Schals kann man sich aktuell gar nicht mehr wegdenken aus der Mode!
    Es gibt aber auch so unzählig viele Variationsmöglichkeiten - da ist für jeden was dabei, gell?

    Schön, dass Du gestern auch dabei warst in unserer betuchten Runde!

    Papagena

  • #4

    Sabina @Oceanblue Style (Dienstag, 25 Februar 2014 13:29)

    Ich freue mich immer über ein Schalthema liebe Gisela und vor allem über diese Cashmere Tipps! Da werde ich gleich mal nachschauen auf dem Link. Schönen Tag wünsche ich noch! LG Sabina <a href="oceanbluestyle.blogspot.de">OceanblueStyle</a>